Eislaufen - vom "Eierlaufen" zur Kür

Im Rahmen des Schulsportunterrichts gehen unsere 2. Klassen ein Viertel Jahr zum Schlittschuhlaufen. Von den Weihnachts- bis zu den Osterferien fuhr die Klasse 2a jeden Dienstagmorgen nach Düsseldorf Benrath in die Eishalle.

Schon seit vielen Jahren unterrichte ich das Eislaufen und finde es jedes Mal toll, wie viel die Schüler in diesen paar Wochen lernen. Manche Kinder standen vorher noch nie auf dem Eis und sind „blutige Anfänger“. Wir beginnen immer mit Übungen zum „Fallen und Aufstehen“. Dann gilt es verschiedene Fortbewegungsmöglichkeiten auf dem Eis zu erproben, z.B. in der Hocke fahren, auf einem Bein fahren, das sogenannte „Eierlaufen“ oder „Rollerfahren“. Natürlich muss auch das Bremsen gelernt werden und später sogar das Rückwärtsfahren. In der vorletzten Stunden durften die Kinder sich eigene „Küren“ ausdenken und vorführen.

  

Wir machen Spiele auf dem Eis und alle Kinder der Klasse 2a waren mit viel Freude und „Feuereifer“ dabei.

An dieser Stelle möchte ich mich auch ganz herzlich bei den Eltern bedanken, die sehr treu geholfen haben, die Schlittschuhe zu schnüren und beim Umziehen der Kinder zu helfen.
Judith Rossol

Max: „Ich fand die Küren cool.“

Marc: „Wir haben viel gelernt z.B. auf einem Bein fahren und „Eierlaufen“.“

Maxim: „Ich fand cool, dass wir Rückwärtsfahren gelernt haben.“

Shuoyi: „Mir hat das „Freie Fahren“ gefallen und das „unter-der-Stange-durchfahren“.

Luke: „Ich fand alles cool.“

Lukas: „Ich finde gut, dass ich jetzt in der Hocke und auf einem Bein fahren kann.“

Leopold: „Ich fand es cool, unter der Stange durchzufahren.“

Kamil & Julian: „Ich fand es cool, dass wir uns eine eigene Kür ausdenken durften.“

Matthias: „Mir hat alles gefallen!“