Bewegungstag - „Jugend trainiert“ – gemeinsam bewegen setzt Zeichen für den Schulsport

   

Die Deutsche Schulsportstiftung als Träger des Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia & Paralympics hatte zusammen mit den Kultusministerien der Länder und den am Wettbewerb beteiligten Sportverbänden zu einem bundesweiten Aktionstag aufgerufen, der am 30. September stattfandt.

Die Corona-Pandemie hat den Sportbetrieb an Deutschlands Schulen und damit auch den Schulsportwettbewerb seit Mitte März fast vollständig zum Erliegen gebracht. Zu Beginn des neuen Schuljahres sollte nun ein Zeichen für die Notwendigkeit von Bewegung, Sport und Spiel im schulischen Alltag gesetzt und ein Bekenntnis zum Schulsport abgegeben werden.

Zu diesem Zweck bereitete jede teilnehmende Schule kreativ und individuell ein Bewegungsangebot vor.

Auch unsere Grundschule nahm an diesem Aktionstag teil. So waren am 30. September 2020 auf dem Schulhof vier verschiedene Bewegungs-Stationen aufgebaut. In kleinen Gruppen durchliefen alle unsere Schüler an diesem Tag alle Stationen.

Beim „Puzzle-Sprint“ lief man nacheinander, um ein Puzzleteil zu holen und dann gemeinsam das Puzzle zu legen.

 

Beim „Bewegungs-Würfeln“ gab es für jede Augenzahl eine bestimmte Aufgabe zu erfüllen, z.B. 4 = Mache 10x die Hampelmann-Übung oder 5= Renne 2x um die Tischtennisplatte.

 

 

 

Für die „Seil-Künstler“ lagen Springseilchen bereit und verschiedene „Kunststücke“ konnten damit erprobt werden, z.B. vorwärts/ rückwärts/ einbeinig springen.

 

Beim „Ziel-Werfen“ galt es, kleine Sandsäckchen in Kisten hinein zur werfen.

 

 

 

Insgesamt hatten unsere Schüler viel Spaß bei diesem Bewegungstag. Da alles draußen auf unserem Schulhof stattfand, war ich Gott besonders dankbar für schönes, trockenes (und z.T. sogar sonniges) Wetter.

Judith Rossol