Ausflug der 3. Klassen ins Schulmuseum

Am Donnerstag, 14.06.2018, waren wir in Bergisch Gladbach im Schulmuseum. Da fand eine Unterrichtsstunde wie vor 100 Jahren und eine Führung durch das Museum statt. Ich fand es toll, dass dort alles original war und nicht nachgemacht. Die alten Schultaschen haben mir gut gefallen. Die Schulstunde fand in einem alten Klassenzimmer statt. Damals war es sehr streng. Man durfte im Unterricht keine Fragen stellen, nur beantworten. Jede Lehrerin und jeder Lehrer musste ein Instrument spielen können. Das Harmonium fand ich richtig komisch, es hat zwei Pedale und ganz viele Knöpfe und Tasten. Zum Schluss möchte ich sagen, dass es sehr toll war.
(Philip, 3a)

Die Klassen 3a und 3b im Schulmuseum. Wir hatten eine Führung und eine Schulstunde. Bei der Führung habe ich gesehen, wie Menschen damals aussahen, was sie damals gespielt haben, wie der Kaiser hieß, wie die Klassenräume aussahen, wie der Lehrer und die Lehrerin sich anziehen mussten und welche Tonis die Kinder damals hatten.
(Hannah, 3a)

Meine Klasse und ich haben tolle Sachen entdeckt, jetzt weiß ich, wie grausam diese Zeit war. Die Jungen mussten mehr lernen als die Mädchen. Wusstet ihr, dass man mit Stöcken geschlagen wurde, wenn man sich nicht benommen hatte?
(Daniel, 3a)

Im Klassenraum haben wir so getan, als wären wir vor 100 Jahren in der Schule. Das war richtig lustig. Wir mussten gerade sitzen, die Beine immer zusammen und die Hände auf dem Holztisch. Die Lehrerinnen damals waren ganz in Schwarz gekleidet. Sie durften keinen Schmuck tragen, nur eine kleine Brosche.Daniela und Leander durften Sachen von vor 100 Jahren anziehen, das sah ein wenig lustig aus.
(Caroline, 3a)

Wir mussten „Guten Morgen, Fräulein Lehrerin“ sagen und wir haben Lieder über den Kaiser gesungen.
(Esteban, 3a)

Die Lehrer früher durften, wenn sie noch in der Ausbildung waren, noch keinen Bart haben wie Kaiser Wilhelm II. Die Lehrerinnen durften vor 100 Jahren auch nicht heiraten.
(Lenni, 3a)

Ich fand es ganz toll, wie die Sachen früher aussahen. Aber das beste war, dass ich an dem Tag Geburtstag hatte.
(Lucija, 3a)

Es war sehr schön, weil es draußen was zum Spielen gab und dann sind wir in ein Büro von einem Herrn Lehrer gegangen. Er hat Tiere gesammelt und die waren sehr hässlich. Er hatte auch eine Pfeife, die war größer als ich.
(Nikola, 3a)