Klassenfahrt der 3a und 3b

Unsere Klassenfahrt

 

Die harten Fakten:

Wann: 11.-12.6.2015

Wohin: Jugendherberge Wuppertal

Specials: streng geheime Agentenausbildung (pssst!), Kletterabenteuer

 

Ich bin mit der 3a und der 3b unserer Schule nach Wuppertal in die Jugendherberge gefahren. Das Schönste war das Klettern und das Feuer, das wir gemacht haben.

Ich fand auf der Klassenfahrt das Eisenbahnfahren sehr toll. Ebenso hat mir das Schwebebahnfahren gefallen. Ich hatte leider meinen Rucksack in der Bahn vergessen. […]

Als wir angekommen sind, haben wir Betten bezogen. Das war nicht so leicht. War aber trotzdem lustig. Danach haben wir draußen gespielt. Als wir reingegangen sind, gab es Essen. Der Tag war schön. […]

Ich fand den Kreisel gut. Schwebebahn fahren ist cool. Klettern war sehr, sehr schön. Die Agentenausbildung war klasse. Um es kurz zu sagen: „Es war einfach toll!“

[…] Ich fand Contacto spielen cool, weil es richtig Spaß macht. Den Berg runter rollen fand ich auch toll, weil der so steil war. […]

Ich fand am schönsten das Abseilen. Wir mussten uns breitbeinig hinstellen und mit dem einen Fuß gehen, dann mit dem andern, immer abwechselnd. Die Wolfsschlucht war noch besser als das Abseilen dahin.

Das Fußballspielen hat mir Spaß gemacht. […]

Tischtennis spielen war klasse. […]

Mir hat das Zimmer, der Spielplatz, die Wanderung, das Lagerfeuer, die Mountainbike Strecke, der Sauerklee und die Wiesen am besten gefallen.

Ich fand die Natur gut. […]

Das Klettern in der Wolfsschlucht mit Matthias hat mir total viel Spaß gemacht. Als wir im Grill Feuer gemacht haben, hab ich mich ein bisschen wie bei den Pfadfindern gefühlt. Das Drehen auf dem Kreisel war richtig schnell und cool. Bei der Hinfahrt zur Jugendherberge sind wir Schwebebahn gefahren. „Wir“ das sind ich, die 3a, die 3b und die Lehrer. Die ganze Klassenfahrt hat mir Spaß gemacht.

(Von den Eisbären: Jana, Luisa, Bawan, Elias, Mirjam, Laurenz, Ella, Elisabeth, Anna-Lea, Viktoria, Bogdan, Lisa, Louis, Joy, Kyra, Anouk, Matthew und Maria)

 

Zuerst sind wir morgens dick eingecremt und mit dem Gepäck in die Schule gekommen. Dann, als es geklingelt hat, mussten wir erst ziemlich lange warten. Aber endlich ging es los! Wir liefen erst eine Weile bis zum Bahnhof und sind dann in die S-Bahn zum Solingen Hbf eingestiegen. Von dort sind wir mit dem Regionalexpress nach Wuppertal gefahren. Nach einem weiteren Fußmarsch fuhren wir mit der Schwebebahn zu der Station „Alter Markt“. Nachher stiegen wir aus einem Bus aus und waren endlich angekommen. Puh! Zuerst haben wir einige Regeln und das Gelände der Jugendherberge besprochen. Dann haben wir uns in den Zimmern eingerichtet und konnten eine Weile spielen. Viele hatten eine Vorliebe für eine Drehscheibe, die hinten stand. Übelkeit garantiert! Jetzt gab es Mittagessen (Chili con Carne mit Reis und Salat). Kurz danach brachen wir zu der „Teamagenten-Ausbildung“ auf. Dabei sind wir zu einer Aussichtsplattform gewandert, und haben uns später in die Wolfsschlucht abgeseilt. Als alle unten waren, sind wir an einem anderen Ort in der Schlucht mit und ohne Seil hochgeklettert. Wenn wir oben waren, konnten wir zu Fuß nach unten gehen oder an einer Stelle hinunterrutschen. Wir wanderten noch weiter und spielten noch „Contacto“. Später haben wir „Seiltänzer“ gespielt: Ein sehr langes Seil wird herumgegeben, bis es einige dreifach in der Hand halten. Wir haben uns nach hinten gelehnt und somit das Seil gespannt. Nun ist ein Kind darüber gelaufen und hat sich an unseren Schultern festgehalten.

Als wir später zurückkamen, spielten wir noch weiter ein bisschen Contacto und haben zu Abend gegessen. Am Lagerfeuer haben wir Lieder gesungen, wie zum Beispiel: „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“ oder „Wer hat die Kokosnuss geklaut“ oder „Bolle reiste jüngst“.Nach der Gutenachtgeschichte von Frau Hördemann legten wir uns alle ins Bett. Ich und meine Zimmergenossen mussten besonders leise sein, denn David ging´s nicht so gut, er schlief schon.Nach dem Frühstück haben wir wieder Contacto gespielt, und nach kurzer Zeit sind wir schon zum Barmen Hbf gelaufen und gemütlich zurückgefahren. Nur einmal mussten wir umsteigen. Die restliche Zeit in der Schule haben wir noch einen Film geguckt.

Und so schnell war auch schon unsere erste gemeinsame Klassenfahrt vorbei.

Von Arwed, Klasse 3b

 

Klassenfahrt Wuppertal

Los ging unsere Klassenfahrt am 11.6.15. Beim Aufstellen mussten wir länger warten als die anderen Klassen, weil wir zum Hilden Süd S-Bahnhof laufen mussten. Als wir endlich losgegangen sind, hatte der Unterricht schon angefangen.

Am Bahnhof mussten wir nur ganz kurz warten, denn unsere Bahn ist nach ungefähr einer Minute gekommen. Am Solingen Hauptbahnhof haben wir die Bahn gewechselt. Wir sind zehn Minuten gefahren. Ungefähr! Danach sind wir zur Schwebebahn gelaufen. 16 Stationen mussten wir Schwebebahn fahren (schweben). Dann waren wir in Wuppertal. Eigentlich wollten wir sofort mit dem Bus losfahren, aber Carls Rucksack war in der Schwebebahn geblieben. Also mussten wir erst warten bis der Schwebebahnführer seine Runde gefahren war. Jetzt ging es weiter. In der Jugendherberge gingen wir erst einmal in einen Raum, in dem wir die Zimmerverteilung bekamen. Weil die Zimmer noch geputzt werden mussten, haben wir uns das Gelände angeguckt und durften dort spielen. Später sind wir auf die Zimmer gegangen und konnten auspacken. Danach gab es Mittagessen: Reis, Chili con Carne und Salat. Nach dem Mittagessen durften wir entweder in unser Zimmer oder draußen spielen. Denn um 14 Uhr ging es in den Wald. Im Wald erwartete uns ein Kletterabenteuer für Teamagenten. Es fand in der Wolfsschlucht statt. Bis dahin war es ein sehr weiter Weg. Wir mussten uns abseilen, konnten klettern und bouldern (klettern ohne Seil). Manche haben sich zuerst nicht getraut, sich abzuseilen. Aber sie haben es dann doch gemacht. Nachdem wir hochgeklettert waren, konnten wir auf dem Po runterrutschen und weiter machen. Es gab verschiedene Schwierigkeitsgrade, die man an der Farbe des Seiles erkennen konnte. Beim Bouldern musste man einen Helm aufsetzen. Dann haben wir ein Spiel kennengelernt. Es hieß  „ Kontakto“. (Spielanleitung: 1 stellt sich in die Mitte, macht die Augen zu und streckt die Arme zur Seite. Wenn er Kontakto ruft, müssen ihn alle anderen (mind. 10) schnell abklatschen und sich verstecken. Der in der Mitte zählt von 15 runter. Sobald er bei 0 angekommen is,t macht er die Augen auf und schaut sich um. Er darf sich dabei nicht von der Stelle bewegen. Wenn er jemanden sieht, muss er rauskommen und sich hinter ihn stellen. In den nächsten Runden macht er es genauso. Nur, dass er jede Runde eine Sekunde weniger mitzählt. Also Runde 1 von 15, Runde 2 von 14 und so weiter.) Björn hat gewonnen. Er hat 2 Sekunden geschafft! Danach haben wir noch das Teamspiel Seiltänzer gespielt. Als wir am  Abend zurückgekommen sind, gab es Abend-essen. Nach dem Essen sind wir auf eine große Wiese der Jugend-herberge gegangen und haben Feuer gemacht. Dort haben wir viele Lieder gesungen. Dann sind wir in unsere Zimmer gegangen, haben geredet, gelesen und später das Licht ausgemacht.

Am nächsten Morgen gab es Frühstück. Nach dem Frühstück mussten wir packen. Wer fertig gepackt hatte, durfte noch etwas spielen. Dann ging es mit der Bahn zurück. 

Das war eine coole Klassenfahrt!!!!!!!

von Victoria Hirsekorn, Klasse 3b            

 

Hier noch einige Impressionen von den Klassen 3a und 3b